Tel. 0163 76 55 881
Überspringen zu Hauptinhalt

Das Suchttagebuch

Gerade zum neuen Jahr hin neigen die Menschen dazu, gute Vorsätze zu haben. Man möchte gesünder, schöner, reiner und erfolgreicher werden. Im Folgenden liefere ich eine umfassende Wegbeschreibung aus allen Süchten, nicht nur den Alltagssüchten, heraus. Forsch fasse ich mal…

Mehr Lesen

GAME — Die Galli Methode® — Teil 4

Im Teil 4 meiner Blog Serie über mein großes methodisches Gesamtwerk „GAME - Die Galli Methode®“ beschreibe ich diesmal, wie GAME in verschiedenen Geschäftsbereichen der Wirtschaft genutzt wurde, um Transformationsprozesse effektiver zu gestalten: „Ein entscheidender Beweis, dass GAME ernst genommen…

Mehr Lesen

GAME — Die Galli Methode®

Im Folgenden möchte ich mein großes methodisches Gesamtwerk „GAME - Die Galli Methode®“ vorstellen, das ich 1995 begonnen habe und im Jahre 2004 beendet habe. Als Schlusspunkt setzte ich damals meinen zweiundfünfzigsten Geburtstag fest. Im Jahre 1993 hatte mich das…

Mehr Lesen

Die Briefe

Seit meinem vierzigsten Lebensjahr habe ich immer weniger Tagebuch geschrieben. Seitdem stieg die Anzahl täglich geschriebener Briefe stetig. Briefe an Kunden, Kollegen, Bekannte und Freunde. Diese Briefe in ihrer Gesamtheit übernahmen jetzt die Aufgabe meiner ehemals so regelmäßig geführten Tagebücher.…

Mehr Lesen

Liebe Leben Lachen

Ist das nicht ein köstlicher Dreiklang? Schwingen diese drei Worte nicht in unendlicher Harmonie in unseren Ohren, in unseren Herzen, in unseren Seelen? Wie schön könnte die Welt sein, wenn dieser Dreiklang alle Melodien durchströmte und kein Platz mehr wäre für…

Mehr Lesen

Das Tagebuch

Das Tagebuch Schreiben ist der Versuch, dem unendlichen Strom des Unbewussten Teile zu entreißen und ins Bewusstsein zu heben. Es ist eine anstrengende Arbeit, Tagebuch zu schreiben, da das Unbewusste mit aller Macht will, dass es seiner Natur gemäß unbewusst…

Mehr Lesen

Das Poesiealbum

Zu meinem zehnjährigen Geburtstag schenkte mir meine Tante ein schönes Poesiealbum mit tollem Ledereinband, Goldschnitt und wertvollem glatten Papier. Damals, also vor sechzig Jahren, war es Sitte, dass einem Freundinnen und Freunde, Schulkameradinnen und Schulkameraden ihr Poesiealbum überreichten, und dann musste…

Mehr Lesen

Geschichte erzaehlen

Die unvoreingenommene Leserin oder der ebensolche Leser mag vielleicht denken, ich habe hinter dem Wort „Geschichte“ das „n“ vergessen. Aber das ist kein Rechtschreibfehler, sondern eine ungewöhnliche Formulierung, die einen ernst zu nehmenden Sinn hat. Wir sind doch alle der…

Mehr Lesen
An den Anfang scrollen