Tel. 0163 76 55 881
Überspringen zu Hauptinhalt

Meine Fußball-Patzer-Strafliste

Gerade ist über­all Fußball EM und eine Randmeldung hat mich fas­sungs­los gemacht. Ein locker gelaun­ter Kommentator bei dem Langeweilevorrundenfinale Nordmazedonien gegen Finnland oder Slowakei oder Ungarn oder so, also in ande­ren Worten: Wo Schlaftabletten über den Bildschirm husch­ten … Wo war ich denn jetzt ste­hen­ge­blie­ben? Ach ja, bei dem Kommentator, der mich aus dem Schlaf riss. Also, die­ser Kommentator las aus lau­ter Jux und Dollerei die Einkommensliste der Fußballerstars vor, und ich konn­te nicht glau­ben, was ich da mit auf­ge­stell­ten Ohren wahr­neh­men muss­te: Lionel Messi 130 Millionen Piepen pro Jahr; Christiano Ronaldo 120 Millionen Mäuse per Anno; Neymar 95 Millionen Kröten in 365 Tagen, Kylian Mbappé 40 Millionen Öcken in 12 Monaten. Und genau der hat einen Elfmeter ver­schos­sen, und die Franzosen muss­ten im Achtelfinale in ihren Privatjets nach Hause in den Urlaub flie­gen. Ja, das sind Strafen, die tun weh! Man macht einen bösen Fehler und wird mit Urlaub bestraft. Und nun mei­ne Anmerkung: Wieso krie­gen die Herren Fußballstars eigent­lich kei­ne Gehaltskürzung bei gro­ben Patzern?
Hier möch­te ich mei­ne per­sön­lich aus­ge­dach­te Patzer-Strafliste in Dollar vor­stel­len: Missratenes Dribbling mit Ballverlust 10.000. Fehlpässe 20.000. Schüsse am Tor vor­bei 30.000. Blutgrätsche 40.000. Schwalbe 50.000. Gelbe Karte 60.000. Rote Karte 70.000. Eigentor 80.000. Schiedsrichter anme­ckern 90.000.
So, und jetzt wol­len wir mal sehen, ob wir nicht ein Fußballspiel, so wie es sein soll­te, hin­krie­gen. Dann wird es echt span­nend! Man sitzt vorm Fernseher und notiert das Strafmaß. Und wir tun oben­drein noch etwas päd­ago­gisch Gutes: Wir brin­gen den Herren Fußballhelden bei, dass Fehler immer Konsequenzen haben. Denn in mei­nem Leben war es so: Wenn ich irgend­ei­nen Fehler gemacht habe, habe ich dafür bit­ter bezahlt. Und wie heißt das Sprichwort: „Ich will, dass das, was man mir antut, ich auch allen ande­ren antun darf!“ … oder so ähnlich.
Als nächs­tes neh­me ich mir viel­leicht die Politiker vor …

close

Immer auf dem neusten Stand

ABONNIERE DEN PERSÖNLICHEN NEWSLETTER VON JOHANNES GALLI UND ERFAHRE ALLES ÜBER SEINE NEUSTEN WERKE

Wir sen­den kei­nen Spam! Erfahre mehr in unse­rer Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Hallo Johannes, das haut einen echt um oder? Ich set­ze noch eins drauf… Ich inter­es­sie­re mich über­haupt nicht für Fußball… Aber jedem das Seine. Meine Frage wäre jetzt aber: Wo bit­te bleibt mein Kilometergeld als Hausfrau? Ich sehe da eine gewis­se Diskrepanz… Vielleicht soll­te ich immer einen Ball vor mir her kicken?

Schreibe einen Kommentar zu Selma Gienger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen