Tel. 0163 76 55 881
Überspringen zu Hauptinhalt

Meine Fußball-Patzer-Strafliste

Gerade ist überall Fußball EM und eine Randmeldung hat mich fassungslos gemacht. Ein locker gelaunter Kommentator bei dem Langeweilevorrundenfinale Nordmazedonien gegen Finnland oder Slowakei oder Ungarn oder so, also in anderen Worten: Wo Schlaftabletten über den Bildschirm huschten … Wo war ich denn jetzt stehengeblieben? Ach ja, bei dem Kommentator, der mich aus dem Schlaf riss. Also, dieser Kommentator las aus lauter Jux und Dollerei die Einkommensliste der Fußballerstars vor, und ich konnte nicht glauben, was ich da mit aufgestellten Ohren wahrnehmen musste: Lionel Messi 130 Millionen Piepen pro Jahr; Christiano Ronaldo 120 Millionen Mäuse per Anno; Neymar 95 Millionen Kröten in 365 Tagen, Kylian Mbappé 40 Millionen Öcken in 12 Monaten. Und genau der hat einen Elfmeter verschossen, und die Franzosen mussten im Achtelfinale in ihren Privatjets nach Hause in den Urlaub fliegen. Ja, das sind Strafen, die tun weh! Man macht einen bösen Fehler und wird mit Urlaub bestraft. Und nun meine Anmerkung: Wieso kriegen die Herren Fußballstars eigentlich keine Gehaltskürzung bei groben Patzern?
Hier möchte ich meine persönlich ausgedachte Patzer-Strafliste in Dollar vorstellen: Missratenes Dribbling mit Ballverlust 10.000. Fehlpässe 20.000. Schüsse am Tor vorbei 30.000. Blutgrätsche 40.000. Schwalbe 50.000. Gelbe Karte 60.000. Rote Karte 70.000. Eigentor 80.000. Schiedsrichter anmeckern 90.000.
So, und jetzt wollen wir mal sehen, ob wir nicht ein Fußballspiel, so wie es sein sollte, hinkriegen. Dann wird es echt spannend! Man sitzt vorm Fernseher und notiert das Strafmaß. Und wir tun obendrein noch etwas pädagogisch Gutes: Wir bringen den Herren Fußballhelden bei, dass Fehler immer Konsequenzen haben. Denn in meinem Leben war es so: Wenn ich irgendeinen Fehler gemacht habe, habe ich dafür bitter bezahlt. Und wie heißt das Sprichwort: „Ich will, dass das, was man mir antut, ich auch allen anderen antun darf!“ … oder so ähnlich.
Als nächstes nehme ich mir vielleicht die Politiker vor …

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Hallo Johannes, das haut einen echt um oder? Ich setze noch eins drauf… Ich interessiere mich überhaupt nicht für Fußball… Aber jedem das Seine. Meine Frage wäre jetzt aber: Wo bitte bleibt mein Kilometergeld als Hausfrau? Ich sehe da eine gewisse Diskrepanz… Vielleicht sollte ich immer einen Ball vor mir her kicken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen