Tel. 0163 76 55 881
Überspringen zu Hauptinhalt

Waffen Affen

Vorwort des Autors
Immer wieder versuche ich mittels absurder kleiner Theaterstücke, die ich mit großer Lust verfasse, unter anderem auch, weil sie gar nicht als Theaterstücke inszeniert werden können, mir selbst symbolhaft Fragen der Weltpolitik klarzumachen.

Waffen Affen
Ein Einakter von Johannes Galli

Rollen:
Dr. Waffaff (ungefähr sechzigjähriger Direktor der Waffenfabrik Waffenknaffel)
Frau Daumenschraub (Sekretärin von Dr. Waffaff)
Randolf Knarre, genannt „Friedensmichel“ (Vorsitzender eines weltweit agierenden Friedensvereins mit dem Namen „Fit for Peace“)

Ort: Büro von Doktor Waffaff

(Dr. Waffaff spielt an einer Playstation Kriegsspiele. Er hat einen runden Kopf, der vollständig unbehaart ist. Seine gesamte Kopfform gleicht einer Kanonenkugel. Seine schwarze Körperbehaarung ist sehr lang und sehr dicht und quillt ihm aus dem Kragen. Außerdem hat sich ein Goldkettchen in den schwarzen Brusthaaren verfangen. Er kaut einen Kaugummi, der ihm andauernd das vergoldete Gebiss herunterzieht.
Gegenüber von seinem Schreibtisch steht eine Glasvitrine mit einem echt goldenen Schnellfeuergewehr, eine Sonderanfertigung, die die Firma Waffenknaffel als Prämierung zum millionenfachen Verkauf ihres Schnellfeuergewehrs „Hurragetroffen“ erhalten hat.
Es klopft an der Tür.)
Dr. Waffaff (brummt genervt): Herein!
(Es tritt vorsichtig die Sekretärin Frau Daumenschraub ein.)
Dr. Waffaff: Was gibt’s?
Daumenschraub: Da möchte Sie jemand sprechen.
Dr. Waffaff: Wer?
Daumenschraub: Ein gewisser Herr Randolf Knarre, der aber mit seinem Spitznamen angesprochen werden möchte.
Dr. Waffaff: Wie ist sein Spitzname?
Daumenschraub: Friedensmichel.
Dr. Waffaff: Ah, daher weht der Wind! Und was will dieser Träumer?
Daumenschraub: Er will Sie umstimmen, dass Sie nur noch friedliche Waffen produzieren.
Dr. Waffaff (lacht): Friedliche Waffen!
Daumenschraub: Kann er also reinkommen?
Dr. Waffaff: Ist er hinreichend kontrolliert worden?
Daumenschraub: Ja, wir haben ihn durch die Sicherheitskontrolle gejagt, ein Ganzkörper Röntgenbild anfertigen lassen, ein MRT von Rumpf, Beinen, Armen und Schultern machen lassen und zur doppelten Sicherheit noch eine Darmspiegelung durchgeführt. Als Zugabe einen Corona PCR-Schnelltest.
Dr. Waffaff: Und? Haben Sie was gefunden?
Daumenschraub: Nein, Herr Friedensmichel ist eine durch und durch negative Persönlichkeit.
Dr. Waffaff: Schicken Sie ihn rein.
(Friedensmichel tritt ein. Er ist ein etwa dreißigjähriger, zwergwüchsiger Mannmensch mit Glatze und großen Segelohren. Er trägt ein zu großes, ausgebeultes Jackett. Ihm fehlen die beiden mittleren oberen Schneidezähne, deswegen lispelt er.
Dr. Waffaff erhebt sich höflich freundlich und spricht zu Friedensmichel.)
Dr. Waffaff: Treten Sie doch bitte näher. Nehmen Sie Platz.
Friedensmichel (humpelt zu einem Stuhl vor dem Schreibtisch und sagt dabei): Oh, Sie sind aber höflich und zuvorkommend.
Dr. Waffaff: Das ist meine Devise: Sei freundlich auch zu jedem Hunde, er könnte sein ein fetter Kunde. Möchten Sie was trinken?
Friedensmichel: Nein, danke.
Dr. Waffaff: Vielleicht eine Ovomaltine?
Friedensmichel: Nein, danke.
Dr. Waffaff: Eine warme Milch vielleicht?
Friedensmichel: Nein, danke.
Dr. Waffaff (zwinkert Friedensmichel zu): Einen Kognak?
Friedensmichel: Nein, danke.
Dr. Waffaff (zu Daumenschraub): Frau Daumenschraub, bringen Sie mir einen doppelten Kognak und für Herrn Friedensmichel einen einfachen.
Friedensmichel: Danke, ich trinke keinen Alkohol.
Dr. Waffaff (zu Daumenschraub): Bringen Sie ihn trotzdem und schütten Sie seinen einfachen in meinen doppelten.
(Frau Daumenschraub geht ab.)
Dr. Waffaff: Nach diesem höflichen Vorgeplänkel kommen Sie doch bitte zur Sache. Was ist Ihr Begehr?
Friedensmichel: Ich fordere Sie ohne Nachdruck auf, nur noch friedliche Waffen zu produzieren.
Dr. Waffaff: Sie werden lachen, das tun wir teilweise schon. Wir haben eine Modellreihe: „Rohrkrepierer“. Für diese Modellreihe produzieren wir Gewehre, die sich bei Hitze verziehen und garantiert ihr Ziel nie mehr treffen. Das Highlight aus unserer Serie „Friedliche Waffen“ allerdings ist unser Panzer Modell „Blindgänger“, dessen Geschützrohr hundert Prozent garantiert verstopft ist. Sehr beliebt ist auch unser Hubschrauber Modell „Hummeltiger“ mit eingebautem Softwarefehler.
Friedensmichel: Es geht nicht um teuren Schrott, sondern um friedliche Waffen. Das sind Waffen, die Frieden schaffen! Ich wiederhole meine Forderung, dass Sie nur noch friedliche Waffen produzieren, diesmal mit Nachdruck.
Dr. Waffaff (lacht laut und sagt): Und wo ist der Nachdruck?
Friedensmichel (zieht einen Revolver hervor): Hier ist der Nachdruck!
Dr. Waffaff (lacht): Haha, Platzpatronen!
(Friedensmichel schießt auf die Schreibtischlampe. Diese zerplatzt in tausend Stücke.)
Dr. Waffaff: Jetzt habe ich aber noch eine Frage: Wir haben Sie doch durch die Sicherheitskontrolle gejagt, ein Ganzkörper Röntgenbild anfertigen lassen, ein MRT von Rumpf, Beinen, Armen und Schultern machen lassen und zur doppelten Sicherheit noch eine Darmspiegelung durchgeführt. Als Zugabe einen Corona PCR-Schnelltest. Wie konnten Sie denn bitteschön eine Schusswaffe hier hereinschmuggeln?
Friedensmichel: Oh, das war ganz einfach. Bevor ich durch die Schleuse gejagt, in die Röntgenkammer gesteckt, in die MRT Röhre gestopft und zur Darmspiegelung verfrachtet wurde, musste ich mich ausziehen. Und dabei habe meinen Revolver in der Brusttasche meines Jacketts gelassen, das ich dann nach dem Corona PCR-Schnelltest wieder angezogen habe.
(Ohne zu klopfen, tritt Frau Daumenschraub ein. Sie trägt auf einem Tablett einen dreifachen Kognak. Sie sieht den Revolver in Friedensmichels Hand und spricht erstaunt.)
Daumenschraub: Huch, wo haben Sie den Revolver mit Platzpatronen her?
Friedensmichel (zornig): Das sind keine Platzpatronen.
(Friedensmichel zerschießt das Kognakglas.)
Daumenschraub (wütend): Sag mal, spinnst du? Kommt hier rein, zerballert die Schreibtischlampe, das Kognakglas … Sofort gibst du mir den Revolver her. (im mütterlich strengen Ton) Aber sofort, du Lümmel!
(Wortlos verschämt reicht Friedensmichel Daumenschraub den Revolver.)
Dr. Waffaff (zu Daumenschraub): Reichen Sie mir die Waffe!
(Frau Daumenschraub wirft Dr. Waffaff den Revolver zu. Der fängt ihn auf und prüft ihn mit Kennerblick und pfeift anerkennend durchs Gebiss.)
Dr. Waffaff: Gute Arbeit! Könnte von uns sein.
Friedensmichel: Ist von Ihnen!
Dr. Waffaff: So, ich frage Sie nochmal: Was wollen Sie?
Friedensmichel: Ich bin für Frieden und ich will Sie zwingen, keine Waffen mehr an niemanden zu liefern. Denn in jeder Waffe steckt ein Befehl, sie abzufeuern und also jemanden zu verletzen oder gar zu töten.
Dr. Waffaff: Wie Befehl? Was Befehl? Wo Befehl? Was reden Sie?
Friedensmichel: Alles hat ein Ziel, einen Zweck. Und das Ziel oder der Zweck einer Waffe ist es, zu töten! Wenn das Töten gestoppt werden soll, dürfen keine Waffen mehr produziert werden. Nirgends und nie mehr.
Dr. Waffaff: Ihre Gedanken sind richtig. Aber merken Sie sich eins, junger Mann: Leider ist es so: Ohne Waffe kann man einen, der eine geladene Waffe hat, niemals zwingen, die Waffe niederzulegen. Damit Sie diese Lehre nie vergessen, werde ich Ihnen jetzt in die Schulter schießen. Aber keine Sorge um Ihr Herz. Ich nehme die rechte Schulter und es wird ein glatter Durchschuss sein. Und nach vier Wochen ist alles verheilt. Aber die Narbe wird Sie immer an diesen denkwürdigen Moment heute erinnern und es wird Ihnen eine Lehre sein, niemals einen, der eine geladene Waffe hat, zum Frieden zwingen zu wollen.
(Dr. Waffaff zielt auf Friedensmichel. Aber er schießt daneben und trifft die Vitrine, in der das goldene Schnellfeuergewehr ausgestellt ist. Inzwischen hatte Frau Daumenschraub einen Kehrbesen mit Schaufel und einen Putzlumpen geholt und die Scherben aufgekehrt und den Kognak aufgewischt. Sie macht sich nun gleich an die Arbeit, auch die zersplitterte Vitrine aufzukehren.)
Daumenschraub (murmelt dabei vor sich hin): Man kann doch niemanden zum Frieden zwingen!
Friedensmichel: Herr Dr. Waffaff …
Dr. Waffaff: Nennen Sie mich bei meinem Spitznamen.
Friedensmichel: Und der ist?
Dr. Waffaff: Schnellschuss!
Friedensmichel: Also, Schnellschuss, hör zu!
Dr. Waffaff: Ich bin ganz Ohr!
Friedensmichel: Kann ich einen Wunsch äußern?
Dr. Waffaff: Klar doch!
Friedensmichel: Das Gewehr, das aus der Vitrine gefallen ist, ist doch aus Echtgold?! Kann ich das mitnehmen?
Dr. Waffaff: Von mir aus, man kann damit aber nicht schießen. Es ist nur zur Zierde.
Friedensmichel (grinst): Also eine friedliche Waffe.
Dr. Waffaff: Was wollen Sie damit?
Friedensmichel: Sie ist ein Symbolträger. Ich schmelze sie ein – die Goldpreise sind zur Zeit sehr hoch – und kaufe damit Dinge, die die Menschen wirklich brauchen … Wie zum Beispiel Erdgas!

– Ende –

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen