Tel. 0163 76 55 881
Überspringen zu Hauptinhalt

Jetzt spreche ich!

Ein Diskriminierungsbeauftragter packt aus.

Es geht nicht mehr weiter so. Da wird herumgeschlingert, da wird hü und hott Politik gemacht, das volle Vertrauenschaos ist ausgebrochen. Und da soll ich tatenlos zuschauen? Nicht mit mir! Es ist die Zeit, das allgemeine Vertrauen wiederherzustellen. Und das geht nur, wenn wir offen und ehrlich kommunizieren. Und ich mache den Anfang, und zwar jetzt! Natürlich werde ich entschieden jede Form von Diskriminierung umgehen und mein Auge scharf kontrollierend auf die Einhaltung der Datenschutzregeln werfen. 

Also, los geht’s! Es ist doch klar, dass gerade die (…) beim Pandemiegeschehen besonders gefährdet sind. Und im Rückschluss bedeutet das, dass auf der anderen Seite die (…) einen großen Anteil an der Schuld tragen. In wirtschaftlicher Hinsicht sind es vor allem die (…), die ihre Selbstverpflichtung konsequent einhalten müssen. Selbstverständlich müssen im Medizinischen Bereich gerade die (…) ermahnt werden, sich an die von der Bundesregierung aufgestellten Normen zu halten. 

Hier kommt den Politikern vor allem im (…)-Ministerium eine führende Position zu. 

Es geht nicht an, dass bei Sportveranstaltungen, vor allem beim (…) die Abstandsregeln nicht eingehalten werden. Auch ist es unsinnig, dass die Polizei bei Aktionen der (…) einfach nur zuschaut, anstatt hart und unmissverständlich durchzugreifen. 

Auch im europäischen Raum geht es nicht an, dass gewisse Länder wie (…) oder (…) sich an gemeinsam getroffene Beschlüsse nicht halten. Alleingänge, vor allem von (…) sind nicht nur unerwünscht, sondern inakzeptabel! 

Auch wenn die EMA (European Medicine Agency) den Impfstoff der Firma (…) ausdrücklich für Menschen im Alter von über (…) empfiehlt, ist dennoch Vorsicht geboten, da bei einigen Geimpften (…) auftraten. 

Es ist nicht nachgewiesen, dass in Kinderpflegeheimen gerade die (…) besonders ansteckend sein sollen. 

Und nun zum Schluss richte ich meine dringende Bitte vor allem an die (…) und (…) und hoffe, dass mein Anliegen an solch wichtige Stellen wie (…) oder (…) weitergeleitet wird. 

Sollten Sie noch Rückfragen haben, können Sie sich gerne an (…) wenden. 

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Endlich können wir getrost Der Tragödie (…) oder gar (…) Teil entgegenfiebern
    könnte so mancher (…) meinen.
    Die staunende Charlotte

  2. (…) fühlt sich weder angesprochen noch gemeint und ist für solche (…) sowieso nicht zuständig. Wir verweisen an (…) und leiten an (…) selbstverständlich nicht weiter.
    Mit freundlichen Grüßen
    (…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen