Tel. 0163 76 55 881
Überspringen zu Hauptinhalt

3G+ Weintrauben

Neulich ging ich des samstags auf den Markt. Ich hatte mir vorgenommen, mich in die überall aufkeimenden 2G oder 3G Diskussionen nicht hineinziehen zu lassen. Als objektiver Mensch wollte ich einen Standpunkt einnehmen, der wie gesagt objektiv ist. Mit diesem ganzen Corona Thema schwirren mir zu viele subjektive Meinungen um die Ohren. Dass ich aber dennoch ahnungslos in eine solche Diskussion hineingezogen wurde, will ich im Folgenden schildern. Ich schlenderte also wie schon erwähnt vorurteilsfrei über den Markt, und da lachten mich plötzlich eine ganze Palette Weintrauben an … grüne, blaue, kleine, dicke … so, wie es das Herz begehrt.
Allerdings machte mich ein werbender Pappendeckel stutzig. Darauf stand mit dickem Filzstift gut leserlich geschrieben: „3G+ Weintrauben“.
Ich blickte dem Händler tief in die Augen, runzelte die Stirn und schnaubte hinter meinem Mund-Nasenschutz hervor: „Was soll das heißen? 3G+?“
Der Händler lachte – übrigens ohne Mundschutz – und antwortete mir freundlich: „3G heißt: Gespritzt, genmanipuliert und gewaschen.“
„Aha“, sagte ich und nickte zustimmend, um ihm zu signalisieren, dass ich verstanden hatte. Dann wollte ich ihn doch noch aufs Glatteis führen und fragte: „Und was heißt das Plus?“
Aber er war gut vorbereitet und sagte grinsend: „Getestet!“, schob sich demonstrativ eine Testweintraube in den Mund, machte ein genießerisches „Mmmh“ und sprach verzückt: „Köstlich!“
Dann landete ich zugegebenermaßen einen schwachen Scherz und korrigierte ihn: „Köstlich schreibt man aber mit K, nicht mit G.“
Aber ihm war nicht beizukommen, denn er sagte: „Ich meine doch auch köstlich im Sinne von göttlich! Wieviel Pfund darf ich Ihnen einpacken? Zwei oder drei Pfund?“
Nun war meine Stunde gekommen. Stolz erhobenen Hauptes schritt ich von dannen und sagte im Gehen herablassend: „Gein Pfund!“
Dem hatte ich es gegeben!
Ich machte mich mit leeren Händen auf den Heimweg. Aber dann kam zu meiner Überraschung eine heftige Weintrauben Gier. Sie kam über den Magen und irgendein Gehirnareal signalisierte: „Mh, süßes frisches kräftiges Obst!“, und meldete das unverzüglich an meine Mundspeicheldrüsen, so dass mir, wie man so schön sagt, das Wasser im Munde zusammenlief.
Es war mir klar, mein Bedürfnis musste gestillt werden, auf der Stelle, unverzüglich, direkt von der Hand in den Mund!
Ich drehte um, denn ich bin ein Mann der Tat, ging zurück zum Weintraubenstand und war erstaunt. Der Verkäufer hatte mich erwartet. Er hielt für mich eine durchsichtige Plastiktüte mit drei Pfund Weintrauben – eine Mischung aus dicken, dünnen, grünen und blauen – bereit. Wortlos wechselten die Trauben den Besitzer. Das Gleiche geschah mit dem von mir korrekt berechneten Geldbetrag. Wir lächelten uns an, vermieden aber Worte.
Auf dem Weg schob ich mir sofort gierig einige Weintrauben ein, denn gewaschen waren sie ja!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Charlotte Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen