Tel. 0163 76 55 881
Überspringen zu Hauptinhalt

Biographie

Johannes Galli wur­de gebo­ren am 15. Januar 1952 in Eltville im Rheingau. Sein Vater war der Fluglehrer Ernst Galli, sei­ne Mutter war die Metzgereifachverkäuferin Gertrud Galli, geb. Reichle. Durch den Beruf sei­nes Vaters bedingt, zog die Familie mehr­mals inner­halb Deutschlands um. Sein Abitur mach­te Johannes Galli in Rottweil am Neckar. Nach sei­ner Bundeswehrzeit, in der er sich zum Sanitäter aus­bil­den ließ, begann er sein Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Freiburg i.Br., das er im Jahre 1977 mit dem Titel Magister Artium (Meister der Künste) abschloss.
Nach einer kur­zen Lehrtätigkeit als Deutschlehrer für Ausländer wand­te er sich ganz dem Theater zu. Er schrieb Theaterstücke, insze­nier­te und pro­du­zier­te sie und spiel­te auch in vie­len sei­ner Produktionen selbst die Hauptrolle. So brach­te er sei­ne phi­lo­so­phi­schen Ideen auf die Bühne.
In den 80er Jahren war er euro­pa­weit bekannt als Clown Galli. 1989 gelang ihm als Trainer für Körpersprache und Kommunikation der Sprung ins Spitzenmanagement gro­ßer inter­na­tio­na­ler Firmen.

Bei Johannes Galli ist Vielseitigkeit Programm. So hat er neben vier Romanen und meh­re­ren Erzählbänden eine gan­ze Reihe Bücher zur Galli Methode® her­aus­ge­ge­ben (sie­he Galli Verlag).

Aufgrund inten­si­ver Beobachtungen des mensch­li­chen Verhaltens gelang­te Johannes Galli zu der Einsicht:

Im Spiel ist der Mensch wirk­lich!

Johannes Galli bezeich­net sich selbst als phi­lo­so­phie­ren­den Clown oder als clow­nes­ken Philosophen. Sein Ziel ist: Spielräume schaf­fen, in denen Menschen ihre Kreativität erfor­schen und ihr Bewusstsein ver­grö­ßern kön­nen.
Heute lebt er in Wiesbaden, wo er an sei­nem lite­ra­ri­schen Werk arbei­tet. Sein Hauptaugenmerk liegt der­zeit auf der Produktion von Märchenliedern für sei­ne hei­ter sinn­li­chen Märcheninszenierungen für Kinder.

An den Anfang scrollen