Tel. 0163 76 55 881
Überspringen zu Hauptinhalt

Friedrich Bock & Claudia Bock-Valotta

Er: Professor für Wirtschaft & Management, Ex-Seniorpartner und Mitglied der inter­na­tio­na­len Geschäftsleitung von Arthur D. Little, Ex-Geschäftsleitung T-Systems (Deutsche Telekom)

Sie: Vice President for Finance and Administration at Inter-American Development Bank 

Ende der Neunziger Jahre ver­la­ger­ten sich Beratungsinhalte von übli­chen klas­si­schen Strategiekonzepten auf die Sensibilisierung von Mitarbeitern, ins­be­son­de­re Führungsverantwortlichen, offe­ner die beschleu­nig­ten Umweltveränderungen zu erken­nen und daher die eige­nen Lernfähigkeiten zu ver­stär­ken. Dies erfor­der­te in Organisationen oft schmerz­li­che Erkenntnisprozesse zur Steigerung der Agilität, inten­si­ve­rer und kohä­ren­te­rer Zusammenarbeit und damit not­wen­di­gen per­sön­li­chen Verhaltensänderungen.

Johannes Galli lie­fer­te dazu die krea­tivs­ten und über­ra­schends­ten Beiträge. Geleitet von sei­nem intui­ti­ven Erfassen von Verhaltensbarrieren und orga­ni­sa­to­ri­schen Ritualen, spie­gel­te er in bril­lan­ten Stegreifkompositionen spe­zi­fi­sche Kundensituationen mit ihren tra­dier­ten Widerständen zur Zusammenarbeit. Spielerisch leicht, in über­ra­schends­ten Bildkombinationen erleb­ten die Betroffenen freu­dig fas­zi­niert Metaphern ihrer Probleme. Diese emo­tio­nal emp­fan­ge­nen Botschaften führ­ten tie­fer als jede intel­lek­tu­el­le Analyse zur Eigenerkenntnis.

Durch Johannes wur­den in bekann­ten Groß- und Mittelstandsunternehmen der deut­schen Automobilbranche, deren gro­ßen Zulieferern, sowie in inter­na­tio­nal füh­ren­den Beratungsunternehmen nach­hal­ti­ge Verhaltensveränderungen bewirkt.

Wir haben sei­ne Phantasie, sei­ne bewun­derns­wer­te situa­ti­ve Erkenntnis, aber auch sei­ne strin­gen­ten Botschaften zur Veränderung als wesent­li­ches Element in erfolg­rei­chen Projekten sehr geschätzt.
Bock_Website_johannesgalli
An den Anfang scrollen